Bergedorf

Kirchspiel beleuchtet Arbeit und Freizeit

Bergedorf. . Anlässlich des neuen staatlichen Feiertags, des Reformationstags am Mittwoch, 31. Oktober, lädt das Kirchspiel Bergedorf ein zu einem zentralen Gottesdienst um 10.30 Uhr in die Gnadenkirche Lohbrügge, Schulenburgring 168.

Thema ist „Arbeit und Freizeit – was mir heilig ist.“ Die Predigt gestaltet sich in Form zweier Interviews und einer darauf bezogenen Ansprache von der Bergedorfer Pastorin Chang-Mi Dallat. Interviewgäste sind Stefanie Reesch, leitende Angestellte bei Bode Chemie und Familienmutter. Sie wird von dem Nettelnburger Pastor Hartmut Sölter interviewt. Das zweite Interview führt Kirchspielpastorin Angelika Schmidt mit Maximilian Konrädi von Adobe Systems Engeneering.

Beide Interviewgäste leben in Arbeitsverhältnissen, die ein ganz unterschiedliches Leben mit Arbeit und Freizeit möglich machen. „Wir verhandeln ein Thema, das in unserer Gesellschaft für viele eine große Herausforderung darstellt. Es geht dabei weniger um Geld, sondern was das Leben lebenswert macht. An der Antwort zeigt sich, was einem ,heilig’ ist“, so Pastor Sölter. Pastorin Dallat wird in ihrer Ansprache dem Thema unter dem Aspekt der Freiheit nachgehen.

Die musikalische Gestaltung liegt in der Hand der Lohbrügger Kirchenmusikerin Maja Winteler. Ebenso wird der Bergedorfer Posaunenchor aufspielen. Parallel zum Gottesdienst findet ein Kindergottesdienst im Gemeindehaus statt, geleitet von Diakon Matthias Förster vom Gojenberg. Nach dem Gottesdienst gibt es Gelegenheit zu Begegnung beim Kirchencafé.