Lohbrügge

Wenn der Zauberstab in falsche Hände gerät

Lohbrügge. . Ab Sonntag, 21. Oktober, gibt es wieder ein Mal im Monat Puppentheater mit Maya Raue und ihren Figuren im Kiku am Lohbrügger Markt 5. Jeder Monat bringt eine andere Geschichte. Zum Auftakt gibt es „Kollin Kläff und der gestohlene Zauberstab“.

Der Hundedetektiv bekommt es mit Hundefänger Hugo zu tun, der Fee Feefafifafo ihren Zauberstab gestohlen hat – und durch falsche Zauberei nun allerlei magischen Unfug damit anstellt.

Doch mit Hilfe der Kinder gelingt es Kollin, Hugo hereinzulegen und den Zauberstab zurückzugewinnen. Zum Schluss ist es ein kleiner Pirat, der Hugo in Piratenmanier klarmacht, daß man Sachen, die rumliegen, nicht einfach mitnehmen darf. „Man gibt sie zurück!“, ruft der kleine Pirat, und alle Kinder stimmen energisch zu. „Bei dieser Geschichte haben die Kinder oft Gelegenheit sich einzubringen“, verrät die Puppenspielerin.

Gespielt wird zwei Mal: um 11 und um 16 Uhr. Kaffee, Kindergetränke und Süßigkeiten stehen bereit und sind im Eintrittsgeld von 7 Euro enthalten. Tickets gibt es 30 Minuten vor Spielbeginn. Die Nachfrage ist immer unterschiedlich, deshalb empfiehlt die Puppenspielerin eine Reservierung vorab vorzunehmen (Tel. 040/182 048 76, Mail puppentheater@kollin-klaeff.de).

Das Puppentheater ist für Familien mit Kindern von 2 bis 10 Jahren geeignet. Wer Kollin Kläff und seine kleinen kuscheligen Freunde noch nicht kennt, kann sich auf der Internetseite kollin-kläff.de Vorschauvideos anschauen.