Hamburg

Auszubildende geben Einblicke

Handwerkswelten Große Berufsorientierungsmesse der Hamburger Gewerke

Hamburg. . Am 18. und 19. September (Dienstag und Mittwoch) findet im Ehrenhof des Hamburger Rathauses bereits zum siebten Mal die zweitägige Berufsorientierungsmesse „Handwerkswelten“ statt. Jugendliche, Eltern und Lehrer haben hier die Möglichkeit, die verschiedenen Handwerksberufe praktisch kennenzulernen und sich über die Möglichkeiten einer handwerklichen Ausbildung zu informieren.

Auf der Messe können die Besucher testen, welcher Beruf zu ihnen passt. Hamburger Auszubildende erklären ihre Aufgaben und beantworten Fragen. Sie zeigen, welche Techniken sie einsetzen und berichten, welche Karrierechancen sie haben.

Berufe-Arena

In der Berufe-Arena kann jeder selbst zum Werkzeug greifen. Der Innenhof des Hamburger Rathauses verwandelt sich dafür in eine Werkstatt: Man kann backen, sägen, löten, einen Motor inspizieren und virtuell schweißen. So findet der Messebesucher heraus, was ihn interessiert und welche Talente er hat.

Ansprechpartner vor Ort

Hochmoderne Technik, Kreativität, Fingerspitzengefühl im Beruf und im Umgang mit Menschen – das Hamburger Handwerk hat viel zu bieten. Doch wie findet man seinen Traumberuf unter den mehr als 100 verschiedenen Handwerksberufen und wer erklärt den richtigen Weg dorthin? Auf den Handwerkswelten findet sich der richtige Ansprechpartner.

Mitmachbaustelle

Wer hat das Zeug zum Handwerker? Bei der Mitmachbaustelle auf der Handwerksweltenbühne kann jeder zeigen, ob er es draufhat. Es werden Wände gestaltet, Fenster eingesetzt und vieles mehr. Erfolgreiche „Hilfshandwerker“ werden mit tollen Preisen belohnt.

Bühnenprogramm

An der Mitmachbaustelle wird durchgehend weitergebaut. Zusätzlich gibt es Bewerbungstipps und Spiele sowie seit 2017 das Styling der Friseur-Innung Hamburg durch die Schüler der Berufsschule Hamburg.

Lehrstellen- undPraktikumsbörse

Direkt vor Ort gibt’s Stellenangebote von Hamburger Handwerksbetrieben. Eine Übersicht freier Praktikums- und Ausbildungsplätze im Hamburger Handwerk findet sich außerdem auch auf hwk-hamburg.de/ausbildung.

Handwerk studieren

In den kommenden zehn Jahren brauchen rund 5000 Hamburger Handwerksbetriebe einen neuen Chef oder eine neue Chefin. Nachwuchs-Führungskräfte sind also gefragt. An der Berufsakademie Hamburg (BAH) kann eine Ausbildung mit einem Bachelor-Studium kombiniert werden. Vier Jahre nach dem Abitur oder der Fachhochschulreife hat man den Gesellenbrief ebenso wie einen Bachelor-Abschluss in der Tasche, zum Beispiel in Betriebswirtschaft. Weitere Informationen erhalten Interessierte am Messestand der Berufsakademie und im Netz auf ba-hamburg.de.

Für Studienaussteiger

Für alle diejenigen, die an ihrem Studium zweifeln und über einen Studienausstieg nachdenken, gibt es ein besonderes Angebot: Handwerker führen sie über die Messe, zeigen Karrieremöglichkeiten im Handwerk auf und schaffen direkte Kontakte zu den Innungen und Betrieben. Die ca. einstündige Führung findet am 18. September um 14.30 Uhr statt (Anmeldung erforderlich: handwerkswelten@hwk- hamburg.de).

Öffnungszeiten

Dienstag, 18., und Mittwoch, 19. September, jeweils von 9 bis 16 Uhr im Innenhof des Rathauses, Adolphsplatz 1, in Hamburg (Eingang: Große Johannisstraße). Der Eintritt ist frei.

Gruppen bitte anmelden

Damit auch größere Gruppen garantiert Einlass erhalten, werden diese um Voranmeldung gebeten mit dem Download-Formular (erhältlich auf hwk-hamburg.de), das an die oben genannte E-Mail-Adresse oder per Fax an 040/ 35905 44 333 zu schicken ist.

© Bergedorfer Zeitung 2018 – Alle Rechte vorbehalten.