13.03.12

Meckerecke

Der Esel kommt zuerst

Den alten Egoisten-Spruch "Ich zuerst – und nach mir die Sinnflut" können Sie jederzeit bei einer S-Bahnfahrt überprüfen.

MECKERECKE

Zu den Hauptverkehrszeiten gehört es inzwischen zum Standard, dass Sie sich als Aussteigender einer Menschenmasse gegenübersehen, die möglichst zügig einsteigen und sich einen Platz ergattern möchte.

Diese kompakte Masse lässt Ihnen ungefähr drei Millimeter Platz zum Aussteigen, so dass Sie sich möglichst dünne machen und darauf achten müssen, dass Sie nicht zwischen Waggon und Bahnsteig rutschen.

Aber es geht noch schlimmer: Ich stehe in der S-Bahn neben einer alten Dame mit Krücke zum Aussteigen bereit. Während wir uns noch mit dem Öffnungsbügel abmühen, reißt ein riesiger vierschrötiger Kerl die Türe auf und schmeißt sich in derselben Sekunde mit vollem Körpereinsatz in die S-Bahn hinein. Quasi auf uns drauf, so dass der alten Dame die Krücken wegfliegen. Wieso ist eigentlich nie eine S-Bahn-Aufsicht da, wenn man sie mal braucht?

Leser-Kommentare Kommentare
Leserkommentare sind ausgeblendet.
Kommentare einblenden
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt.

Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Bergedorfer Zeitung.
Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt.
HINWEIS: Die Leserkommentare werden moderiert und freigeschaltet in der Zeit von:
Werktags: 6-23 Uhr
Wochenende und Feiertags: 7-23 Uhr
blog comments powered by Disqus
LESERREPORTER_teaser
kontakttelefon_968146l.jpg
Kontakt

So erreichen Sie unsere Redakteuremehr »

VW_online-signet
Volkers Welt

Wissen, staunen, schmunzeln, ratenmehr »

ANZEIGEN_kontakt
Schreiben Sie uns!

Wir rufen oder mailen zurück!mehr »

LeserreisenTieser
Verreisen

Mit uns in den Urlaub!mehr »