07.03.12

Angelsaison

Hier wird im Sekundentakt Stint aus der Elbe geangelt

Altengamme. Der Stint ist zurück - und mit ihm die Angler am Ufer der Elbe. Gerade zieht der kleine Verwandte des Lachses in großen Schwärmen zum Laichen. Das macht es den Anglern leicht, denn die Fische lassen sich ohne Köder aus dem Schwarm ziehen.

Fotostrecke
Foto: Thomas

Dicht an dicht stehen die Stintangler nun am Elbufer in Höhe des Norddeutschen Hauses. Der Fisch "beißt" nun besonders häufig.

Foto: Heyen

Karlheinz Meier (65) aus Geesthacht angelt Stint vor dem "Norddeutschen Haus" in Altengamme.

Foto: Witt

Der kleine Stint ist ein Verwandter des Lachses.

Sie kommen aus Pinneberg, Stade oder Ratzeburg, um in Altengamme Stint zu fangen: Am Ufer der Elbe, in Höhe des Norddeutschen Hauses, standen gestern mehr als 30 Angler, die den lachsartigen Fisch im Sekundentakt aus dem Fluss zogen. Stint zieht nun in großen Schwärmen elbaufwärts zum Laichen.

Karlheinz Meier aus Geesthacht fing gestern in drei Stunden etwa 80 Fische. "Das sind rund zweieinhalb Kilogramm", sagt er. Am Vortag hatte der 65-Jährige ebenso viel gefangen. "Die Fische werden von mir gesäubert und eingefroren. Im Sommer feiern wir mit Verwandten und Freunden, insgesamt fast 20 Leute, eine große Party auf unserer Terrasse. Dann wird der Stint verspeist", sagt Meier. Dazu brät der Geesthachter den Fisch in Roggenmehl und Salz.

Einen Köder benötigen die Stint-Angler nicht. Meier: "Der blanke Haken reicht. Nach jedem zweiten Wurf hängen ein, zwei Fische dran. Sie werden aus dem Schwarm gerissen."

Für 20 Euro werden im Altengammer Fährhaus Jahreskarten verkauft, die zum Fischfang in der Elbe in Altengamme berechtigen. Tageskarten kosten 3 Euro. "Hier wird auch regelmäßig kontrolliert, ob die Angler alle solche Karten besitzen. Die Kontrolleure sind vor allem an den Wochenenden unterwegs, wenn besonders viel los ist", sagt Meier. Die Kontrolleure prüfen auch, ob die Angler sich auch sonst an die Vorschriften halten, etwa maximal zwei Haken an der Angel befestigen.

Ärgerlich: Abends sollen regelmäßig "Angler" am Elbufer stehen, die den Stint mit einem Netz (Senke) vom Grund fangen. Diese Art des Stintfangs ist verboten.

hy
Leser-Kommentare Kommentare
Leserkommentare sind ausgeblendet.
Kommentare einblenden
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt.

Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Bergedorfer Zeitung.
Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt.
HINWEIS: Die Leserkommentare werden moderiert und freigeschaltet in der Zeit von:
Werktags: 6-23 Uhr
Wochenende und Feiertags: 7-23 Uhr
blog comments powered by Disqus
LESERREPORTER_teaser
kontakttelefon_968146l.jpg
Kontakt

So erreichen Sie unsere Redakteuremehr »

VW_online-signet
Volkers Welt

Wissen, staunen, schmunzeln, ratenmehr »

ANZEIGEN_kontakt
Schreiben Sie uns!

Wir rufen oder mailen zurück!mehr »

LeserreisenTieser
Verreisen

Mit uns in den Urlaub!mehr »