CHORFESTIVAL

Sounddrops, Popchor der barner 16

Sonntag, 12. April 2015  |  16 Uhr Chorleiter Christoph Grothaus

Das Altonaer Ensemble „Sounddrops“ besteht seit etwa zwei Jahren. Entstanden ist der Chor, als Mitglieder des Künstlernetzwerkes „barner 16“, bei dem Menschen mit und ohne Behinderung arbeiten und in Bands zusammenspielen, auf die Idee kamen, Chormusik zu machen. Etwa zeitgleich traten Sängerinnen und Sänger aus einem anderen Chor an Christoph Grothaus heran, ob dieser nicht Lust hätte, ein kleines Ensemble zu gründen.

Aus diesen beiden Ideen ist nun der Popchor Sounddrops gewachsen, in dem musikbegeisterte Laien mit Musikern mit Handicap zusammen singen. Damit sind die Sounddrops der erste inklusive Chor Hamburgs. Ob seh- oder geistig behindert, ob jung oder alt, es kommt ganz allein darauf an, gemeinsam zu singen und schöne Musik zu machen.

„Sounddrops“ ist aufgetreten bei der Altonale, bei einem Senatsempfang im Hamburger Rathaus und auf der NDR 90,3 Bühne auf dem Alsterdorfer Weihnachtsmarkt. Das erste größere Konzert hatte das Ensemble im Mai 2014 in der Kulturkirche Altona. Beim „a cappellica“ -Festival im Oktober 2014 belegten die Sounddrops den 3. Platz, am 4. Dezember traten sie beim Weihnachtsempfang der Hamburger Bischöfin auf.

Auch wenn es Ziel des Chores ist, eigene Stücke zu singen, sind gegenwärtig Cover-Versionen u.a. von Jens Johansen im Programm (Halleluja, Viva la Vida, Don't give up). Aktuell haben die „Sounddrops“ 16 Mitglieder.