Börse in Frankfurt

Macrons Etappensieg treibt Dax auf Rekord

Ein Händler geht über das Parkett in der Börse in Frankfurt am Main und spiegelt sich dabei in einem Logo des Deutschen Aktienindexes (DAX).

Foto: dpa

Ein Händler geht über das Parkett in der Börse in Frankfurt am Main und spiegelt sich dabei in einem Logo des Deutschen Aktienindexes (DAX).

Frankfurt/Main. Der Erfolg des europafreundlichen französischen Präsidentschaftskandidaten Emmanuel Macron im ersten Wahlgang hat die Aktienmärkte entfesselt.

Dax und MDax schafften es auf neue Höchststände. Die Anleger gaben die jüngste Zurückhaltung auf, griffen vor allem bei Bankaktien zu, und trieben den deutschen Leitindex bis auf knapp 12 400 Punkte nach oben. Dass sich im April zudem die bereits gute Stimmung in den deutschen Unternehmen laut den Ifo-Geschäftsklima-Daten weiter deutlich aufhellte, tat ein Übriges.

Gegen Mittag lag der Dax mit 2,82 Prozent im Plus bei 12 388,35 Punkten. Der MDax, der die Aktien mittelgroßer Unternehmen repräsentiert, erreichte bei 24 476 Punkten ein Rekordhoch. Mit plus 1,86 Prozent lag er zuletzt wieder etwas darunter.

Der Technologie-Index TecDax rückte um 1,75 Prozent auf 2051,87 Punkte vor. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um 3,70 Prozent nach oben auf den höchsten Stand seit August 2015. Der französische CAC-40 gewann sogar 4,24 Prozent und erreichte den höchsten Stand seit 2008.

© Bergedorfer Zeitung 2017 – Alle Rechte vorbehalten.