11.04.12

Anstich

Großer Bahnhof zur Eröffnung der Spargelsaison

Vor den Toren Schwarzenbeks reckt er bereits seine zarten Spitzen aus der Erde – der erste Spargel. Gestern legten ihn die neu inthronisierte Spargelherzogin des Kreises, Alyssa Dude aus Geesthacht, und Aenne Heins, die Spargelkönigin des Landes, gekonnt frei, um medienwirksam die ersten Stangen zu stechen. Von Timo Jann

Fotostrecke
Foto: Jann

Aenne Heins, Spargelkönigin des Landes aus Breitenfelde, und Alyssa Dude, die neue Spargelherzogin des Kreises aus Geesthacht, beim offiziellen Spargelanstich auf einem Feld in Müssen.

Foto: Jann

Das ist die neue Aufgabe von Alyssa Dude aus Geesthacht: Die 23-Jährige repräsentiert als Spargelherzogin stets lächelnd das Gemüse aus dem Lauenburgischen.

Etwa 100 Gäste hatten sich zum offiziellen Spargelanstich auf dem Bauernhof von Annegret und Günter Höltig eingefunden. Der Kreis Herzogtum Lauenburg ist landesweit die Region, in der das edle Gemüse nicht nur zuerst geerntet wird, sondern in der er auch besonders häufig angebaut wird. Kreispräsident Meinhard Füllner (CDU) führte mit Alyssa Dude erstmals eine Geesthachterin in das Amt der Spargelherzogin ein. Zugleich dankte er ihrer Vorgängerin, Anneke Heuer aus Kasseburg für deren zweijähriges Engagement. Seit einigen Jahren setzen die lauenburgischen Spargelbauern und die Marketinggesellschaft des Kreises zu Werbezwecken auf die Inthronisierung einer Herzogin.

"In unserem Kreis ist es auf vorbildliche Weise gelungen, die Aspekte Direktvermarktung, Tourismus und leckere Gerichte in den Restaurants miteinander zu kombinieren", erklärte Füllner. 90 Prozent des im Herzogtum geernteten Spargels werden von den Erzeugern direkt an die Kunden verkauft. In vielen Restaurants gibt es in den kommenden zwei Monaten kreative Spargelgerichte. Füllner verriet auch ein besonderes Rezept aus seiner privaten Küche: "Spargel eigne sich weich gekocht und mit Erdbeeren, Sahne und Baiser garniert auch vorzüglich als Nachtisch."

Zurzeit lässt das kühle und feuchte Wetter den Spargel unter seinen Folien, die das Wachstum immerhin durch einen Wärmestau etwas beschleunigen, noch schwächeln. "Ich schätze, dass wir zur Monatsmitte voll in den Verkauf direkt ab Hof einsteigen können", sagte Günter Höltig. 2011 hatte er pro Hektar sechs Tonnen Spargel geerntet. Auf drei Hektar baut er das Gemüse an. Zurzeit kostet Spargel je nach Güteklasse zwischen 9 und 10 Euro/Kilo. Traditionell wird Spargel bis zum 24. Juni auf den Feldern gestochen, überwiegend sind dazu polnische Erntehelfer im Einsatz.

Alyssa isst den Spargel am liebsten mit Avocado-Soße

In Geesthacht, genauer gesagt in Besenhorst, lebt jetzt eine echte Herzogin: Alyssa Dude wurde gestern von Kreispräsident Meinhard Füllner (CDU) zur Spargelherzogin gekürt. In einem Wettbewerb hatte sich die 23-Jährige gegen mehrere Konkurrentinnen durchgesetzt.

Ursprünglich kommt die 23-Jährige aus Nordrhein-Westfalen, bis vor eineinhalb Jahren hat sie in Hamburg gelebt. "Ich denke, jetzt werde ich das Herzogtum noch viel besser kennenlernen können", sagte die Köchin, die gerade Ökotrophologie studiert. Ihre Aufgabe wird es sein, vor allem während der bis zum 24. Juni dauernden Spargelsaison die Branche zu repräsentieren. "Darauf freue ich mich schon sehr", sagte die Geesthachterin nach ihrer Amtseinführung vor etwa 100 Gästen in Müssen. Auftritte bei der Reisemesse, bei Hoffesten der Erzeuger oder Treffen der Hoheiten anderer landwirtschaftlicher Erzeugnisse stehen in den kommenden zwei Jahren verstärkt im Terminplan der 23-Jährigen.

Ihren Spargel isst die Geesthachterin besonders gerne in Avocado-Soße. "Das Rezept habe ich selbst kreiert", erklärt sie. "Ich studiere ja Ökotrophologie, da probiert man natürlich viel aus", berichtet die junge Frau, die als Köchin in einer Einrichtung der Hansestadt Hamburg für psychisch kranke Jugendliche arbeitet. Ihr Berufswunsch: Mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, ihnen den Spaß an Gemüse vermitteln und mit ihnen gemeinsam kochen. Vermutlich in einem halben Jahr wird sie ihr Studium schon beenden können.

Beim Spargelkauf nutzt sie die Nähe zum Landhof Buhk ganz in der Nachbarschaft. Peter Buhk baut in Geesthacht am Sommerpostweg das Gemüse an. "Ich werde mal schauen, ob wir in den nächsten Tagen endlich ein paar Stangen ernten können", sagte er gestern zum Saisonauftakt bei seinem Müssener Kollegen. Vor allem Sonne braucht der Spargel jetzt, damit der Boden, in dem er wächst, schön warm wird.

Wenn sich Alyssa Dude nicht um die Werbung für das edle Gemüse kümmert, ist sie oft mit ihrem Dackel "Mickey" in Besenhorst unterwegs. "Das, was ich in den eineinhalb Jahren, die ich schon hier lebe, kennengelernt habe, gefällt mir sehr gut", sagt die frisch gekürte Herzogin aus Geesthacht und freut sich auf weitere Entdeckungen.

Leser-Kommentare Kommentare
Leserkommentare sind ausgeblendet.
Kommentare einblenden
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt.

Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Bergedorfer Zeitung.
Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt.
HINWEIS: Die Leserkommentare werden moderiert und freigeschaltet in der Zeit von:
Werktags: 6-23 Uhr
Wochenende und Feiertags: 7-23 Uhr
blog comments powered by Disqus
Meistgelesene Artikel
  1. 1. Gebührenstreit Kurioser Streit um Biotonne
  2. 2. Gerd Krämer Landrat kündigt seinen Rücktritt an
  3. 3. Mehr Krippenplätze Kita-Betreuung schlägt "Herdprämie"
  4. 4. Ladenbeker Furtweg Lärmschutz-Spezialist sorgt für Krach
LESERREPORTER_teaser
kontakttelefon_968146l.jpg
Kontakt

So erreichen Sie unsere Redakteuremehr »

VW_online-signet
Volkers Welt

Wissen, staunen, schmunzeln, ratenmehr »

ANZEIGEN_kontakt
Schreiben Sie uns!

Wir rufen oder mailen zurück!mehr »

LeserreisenTieser
Verreisen

Mit uns in den Urlaub!mehr »