Beim Flohmarkt Polizei schreibt gleich 100 Falschparker auf

100 Knöllchen hat die Polizei Reinbek innerhalb weniger Stunden ausgestellt.

Foto: Frederika Hoffmann / Frederika

100 Knöllchen hat die Polizei Reinbek innerhalb weniger Stunden ausgestellt.

Reinbek. 100 Falschparker auf einen Schlag hat die Polizei gestern erwischt. Flohmarkt-Besucher hatten in Wildwest-Manier geparkt.

Reinbek.  Der Erfolg eines Kinderflohmarktes im Sportpark machte der Polizei gestern viel Arbeit. Durch den großen Andrang in der Spitzenzeit zwischen 10 und 12 Uhr herrschte auf den umliegenden Parkplätzen und in den anliegenden Straßen Hermann-Körner-Straße, Scholtzstraße und Kinauweg ein einziges Parkchaos.

Es gab zahlreiche Beschwerden, sodass die Polizei umfassend kontrollierte, zumal für den nächsten Sonntag von 10 bis 15 Uhr wieder ein Flohmarkt, diesmal für Frauenkleidung, am selben Ort geplant ist.

100 Verweise musste die Polizei schreiben, sodass das Parken teuer wird: Die Falschparker werden wegen Ordnungswidrigkeiten mit 20 bis 30 Euro wegen Parkens auf Gehwegen und Grünanlagen belangt. Die Polizei kündigt auch für nächsten Sonntag wieder Kontrollen an.

Deshalb empfehlen die Beamten für das nächste Wochenende, auf die frühen oder späteren Stunden auszuweichen oder lieber gleich den Sonntagsspaziergang oder eine Radtour für die Anreise zu nutzen und auf das Auto zu verzichten. Dann kann auf dem „Ladiesflohmarkt“ nach Herzenslust nach gebrauchten Schätzen gestöbert werden – diesmal, ohne den Nachbarn zur Last zu fallen.