12.12.08

Mittlerer Landweg

Wohin mit dem Müll?

Allermöhe (hy). Anlieger der Siedlung Mittlerer Landweg ärgern sich über Müll, der auf der Straße, auf den Gehwegen und in den Gräben landet. "In der Siedlung gibt es nicht einen einzigen Papierkorb", sagt Anwohner Markus Seidel (38).

"Dabei kommen hier gerade im Sommer viele Menschen vorbei, die auf dem Weg vom oder zum Eichbaumsee sind." Nachdem die Stadtreinigung Hamburg ihm mitteilte, dass dort keine Papierkörbe aufgestellt werden könnten, schaltete Seidel den Bürgernahen Reporter (BÜNARE, Telefon 01 71/631 74 59) unserer Zeitung ein.

Seidel bemängelt besonders, dass auch an den beiden Bushaltestellen (beide Fahrtrichtungen werden als eine gezählt) keine Papierkörbe zu finden sind. "Dort liegt immer wieder Müll herum, weil dort viel Publikumsverkehr ist", sagt Seidel. Der Familienvater wäre schon zufrieden, wenn die Stadtreinigung wenigstens die am Fußweg gelegenen Haltestellen mit Papierkörben ausstatten würde.

Die Stadtreinigung Hamburg macht den Siedlern wenig Hoffnung: Ulrich Stadie, Revierleiter der Bergedorfer Stadtreinigung, hält die Siedlung für einen "toten Arm" des Mittleren Landwegs, betont das geringe Budget. "Der Bezirk Bergedorf wächst. Papierkörbe, die wir dort aufstellen, müssten wir woanders abbauen", sagt er. Laut Stadie gibt es "deutlich wichtigere Gebiete", in denen aufgrund höheren Fußgängerverkehrs Papierkörbe aufgestellt werden müssten. "Auch an der Wentorfer Straße sind nicht alle Bushaltestellen mit Papierkörben ausgestattet", sagt der Revierleiter.

Umweltsünder am besten direkt ansprechen

Stadie rät, die Menschen direkt anzusprechen, die ihren Müll einfach auf die Straße oder in die Natur werfen. "Viele Menschen schmeißen ihren Müll selbst dann in die Gegend, wenn Papierkörbe vorhanden sind", sagt Reinhard Fiedler, Pressesprecher der Stadtreinigung Hamburg. Er will nun trotzdem prüfen, ob sich ein Papierkorb, "der sich in einem verlorenen Winkel befindet und deshalb immer leer ist", entbehren lässt und am Mittleren Landweg montiert werden könnte.

Leser-Kommentare Kommentare
Leserkommentare sind ausgeblendet.
Kommentare einblenden
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt.

Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Bergedorfer Zeitung.
Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt.
HINWEIS: Die Leserkommentare werden moderiert und freigeschaltet in der Zeit von:
Werktags: 6-23 Uhr
Wochenende und Feiertags: 7-23 Uhr
blog comments powered by Disqus