Elbsschifffahrtsmuseum Museumsreife Klingeltöne aus Lauenburg runterladen

Museumsmanager Holger Böttcher legt sich für jugendliche Besucher ins Zeug.

Foto: Elke Richel / BGZ

Museumsmanager Holger Böttcher legt sich für jugendliche Besucher ins Zeug.

Lauenburg: Im Elbschifffahrtsmuseum sollen künftig verstärkt jugendliche Besucher beworben werden. Das Team setzt dabei auf ungewöhnliche Ideen.

Wer erinnert sich nicht an die Museumsbesuche der Schulzeit? Zettel mit der Aufschrift „Nicht anfassen!“ auf verschlossenen Vitrinen, ließen kaum Spaß aufkommen.

Lauenburgs Schulklassen haben freien Eintritt

Im Lauenburger Elbschifffahrtsmuseum ist das ganz anders: Es muss nicht mucks-mäuschen still zugehen, und anfassen ist sogar erwünscht. Auf Knopfdruck ertönen Schiffssirenen – mit einem Wisch über einen der Montitore wird ein Videofilm über das frühere Leben an Bord geladen. Und wer im Physikunterricht die Funktion des Dieselmotors nicht verstanden hat, ist nach dem Besuch im Maschinenkeller des Museums garantiert schlauer. „Mit diesen Pfunden müssen wir in Zukunft viel mehr wuchern“, sagt Museumsmanager Holger Böttcher, denn eine feste Zusammenarbeit mit den Lauenburger Schulen oder gar der Region gebe es bisher nicht. „So wie es Führungen durch die Bücherei gibt, könnte es künftig auch welche durchs Museum geben“, schwebt ihm vor und er ist sich sicher, dass der Unterricht davon profitieren könnte. „Wenn Klassen aus den Lauenburger Schulen zu uns kommen, kostet das keinen Eintritt“, sagt er.

Youtube-Kanal und coole Klingeltöne

Um Kindern und Jugendlichen den Besuch noch schmackhafter zu machen, hat sich das Team des Museums inzwischen eine Menge einfallen lassen: So gibt es für die Kleineren Puzzles oder Geschicklichkeitsspiele. Wer noch nicht ganz sicher ist, ob ein Besuch wirklich das Richtige ist, kann sich über den eigens eingerichteten Youtube-Kanal einen Eindruck von der Ausstellung verschaffen. Eine Idee von Tourismusmanagerin Ulrike Sindermann spukt dem Museumsmanager seit einiger Zeit im Kopf herum: „Wir haben hier viele Schiffsgeräusche gespeichert. Die werden bald als Klingeltöne zur Verfügung stellen. Wir tüfteln gerade an der Umsetzung.“

Zusatzführung wegen großer Nachfrage

Wegen der großen Nachfrage gibt es am kommenden Sonntag, 13.30 Uhr, eine zusätzliche Führung durch die „Schatzkammer der Schiffsantriebe“ (Elbstraße 59). Die Führung um 14.30 Uhr ist ausgebucht. Anmeldung und weitere Informationen gibt es unter der Telefonnummer (0 41 53) 5 90 92 19.