01.05.12

Initiative

Stadt nimmt Dreckecken ins Visier

Lauenburg. Die Stadt soll sauberer werden. Künftig werden auch Freitags und bei Bedarf am Wochenende Grünflächen gereinigt und Mülleimer entleert. Zudem wir die Umsetzung des bereits 2009 entwickelten Konzepts "Sauberes Lauenburg" erneut geprüft. Am 6. Mai startet wieder die Aufräumaktion am Elbufer. Von Elke Richel

Bauhof-Mitarbeiterin Anita Guerndt bei ihrer Runde durch die Stadt.
Foto: Richel Bauhof-Mitarbeiterin Anita Guerndt bei ihrer Runde durch die Stadt.

Gegen Mittag hat Anita Guerndt ihre Runde durch Lauenburg beendet. Dann stecken ihr nicht nur mehrere Kilometer in den Knochen. In ihrem Handkarren befinden sich auch etliche Kilo Abfall, den sie mit Zange oder Schaufel im Müllbehälter gesammelt hat. Dreimal wöchentlich ist die Mitarbeiterin des Bauhofes unterwegs. Sauberer sei es in den letzten Jahren geworden, habe sie festgestellt. Trotzdem: "Ich kann nicht verstehen, warum manche Menschen ihren Müll einfach auf die Straße werfen", ärgert sie sich.

Da kann ihr Bürgermeister Andreas Thiede nur recht geben. "Dreckecken prägen sich bei den Besuchern unserer Stadt sofort ein, egal ob auf städtischem oder privatem Grund". Deshalb habe die Stadt jetzt veranlasst, dass zusätzlich freitags und bei Bedarf auch am Wochenende Wege und Grünflächen gereinigt und Abfallbehälter geleert werden.

Auch das 2009 entwickelte Konzept "Sauberes Lauenburg!" hat die Verwaltung zumindest aus der Schublade geholt. Dorthin war es lange aus Kostengründen verschwunden. Ob die 20.000 Euro teuren Maßnahmen kurzfristig umgesetzt werden, scheint allerdings angesichts des Konsolidierungsdrucks fraglich.

Umso mehr freut sich der Verwaltungschef über private Initiativen von Bürgern, die sich für eine saubere Stadt engagieren. So denkt der Arbeitskreis Altstadt (Aal) nach der Anschaffung der Beutelautomaten für Hundekot schon eine Weile laut darüber nach, mithilfe von Sponsoren eine Straßenreinigungskraft für etwa zwei Tage in der Woche einzustellen.

Bei der privat organisierten Aktion "Sauberes Elbufer" machten im vergangenen Jahr 25 freiwillige Helfer mit, die neben säckeweise Unrat auch kuriose Funde, wie einen uralten Lederkoffer aus dem Gebüsch bargen. Gern wäre in diesem Jahr auch Bürgermeister Andreas Thiede wieder dabei gewesen, versichert er. Allerdings: So löblich das Anliegen der Organisatoren der Aktion auch ist – der Termin am Wochenende der Landtagswahl und der Lauenburger Gewerbeschau sei nicht gerade glücklich gewählt.

Die Aktion "Sauberes Elbufer" startet am Sonntag, 6. Mai, 11 Uhr. Treffpunkt ist das Garagen-Café am Elbufer (Elbstraße 20). Schutzhandschuhe und Sammelsäcke werden bereitgehalten.

Leser-Kommentare Kommentare
Leserkommentare sind ausgeblendet.
Kommentare einblenden
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt.

Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Bergedorfer Zeitung.
Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt.
HINWEIS: Die Leserkommentare werden moderiert und freigeschaltet in der Zeit von:
Werktags: 6-23 Uhr
Wochenende und Feiertags: 7-23 Uhr
blog comments powered by Disqus
Meistgelesene Artikel
  1. 1. Schließungswelle Karstadt Bergedorf bleibt, Billstedt schließt
  2. 2. Gewerbeflächen Geesthacht und Schwarzenbek in Not
  3. 3. Fußball-Oberliga Betrugsverdacht verdichtet sich
  4. 4. Fast verdoppelt Raubzug der Autodiebe in Hamburgs Osten
LESERREPORTER_teaser
kontakttelefon_968146l.jpg
Kontakt

So erreichen Sie unsere Redakteuremehr »

VW_online-signet
Volkers Welt

Wissen, staunen, schmunzeln, ratenmehr »

ANZEIGEN_kontakt
Schreiben Sie uns!

Wir rufen oder mailen zurück!mehr »

LeserreisenTieser
Verreisen

Mit uns in den Urlaub!mehr »