Mehr Offenheit

Fachkongress: Traditionelle Medizin nutzen

Kiel.  Traditionelle asiatische Medizin etwa aus China, Tibet, Nepal oder Indien sollte von der westlichen Schulmedizin mit größerer Offenheit als bisher vorurteilsfrei geprüft und genutzt werden. Das forderten Fachleute zum Auftakt des 9. internationalen Kongresses traditioneller asiatischer Medizin gestern in Kiel. Insgesamt mehr als 350 Teilnehmer aus etwa 50 Ländern tauschen sich dort noch bis zum 12. August aus.

Schleswig-Holsteins Gesundheitsminister Heiner Garg (FDP) forderte, Ärzte und Patienten sollten frei über ihre medizinische Behandlung entscheiden können – innerhalb eines gesetzlichen Rahmens, der die Sicherheit der Patienten garantiere.

© Bergedorfer Zeitung 2017 – Alle Rechte vorbehalten.