04.08.2014, 05:46

Elmshorn Flohmarkt bringt 2000 Euro für Feueropfer von Elmshorn

Knapp 2000 Euro kamen innerhalb von sechs Stunden durch den Verkauf von Kleidung, Hausrat, Hygieneartikeln und Lebensmitteln sowie den Einnahmen aus einer Cafeteria zusammen.

Elmshorn. Die Spendenausgabestelle in der Elmshorner Schulstraße hat am Sonnabend ihre Arbeit mit einem Flohmarkt beendet. Bei diesem wurden Spenden, die nach dem Großfeuer in der Beethovenstraße im Juni zu Verfügung gestellt, aber von den Betroffenen nicht in Anspruch genommen wurden, frei verkauft. „Der Erlös geht komplett auf das Spendenkonto“, sagte Stadtrat Dirk Moritz und dankte den ehrenamtlichen Helfern für ihren Einsatz.

Knapp 2000 Euro kamen innerhalb von sechs Stunden durch den Verkauf von Kleidung, Hausrat, Hygieneartikeln und Lebensmitteln sowie den Einnahmen aus einer Cafeteria zusammen. Mehr als 500 Menschen seien zu dem Flohmarkt gekommen, sagte Mitorganisatorin Kirsten Käckenhoff. Die Spendenbereitschaft vieler sei ungebrochen: „Ich kann nur den Hut vor den Elmshornern und den Menschen in den Umlandgemeinden ziehen.“ Bei dem Feuer war nach dem deutschen WM-Spiel gegen Ghana ein Millionenschaden entstanden. 169 Menschen können mindestens bis Ende des Jahres nicht in ihre Wohnungen zurück.