Stammtisch

Diese Zwillingsmütter helfen sich gegenseitig durchs Leben

Dreimal zwei (v.l.): Jeanny Peters mit Pepe und Luisa (2 1/2), Jeannine Meyer mit Emiliy und Felix (1 1/2), Stefanie Fraude mit Simon und Gabriel (1 1/2).

Foto: Thomas Voigt / BGZ

Dreimal zwei (v.l.): Jeanny Peters mit Pepe und Luisa (2 1/2), Jeannine Meyer mit Emiliy und Felix (1 1/2), Stefanie Fraude mit Simon und Gabriel (1 1/2).

Bergedorf. Mütter von Zwillingen haben es nicht gerade leicht. In Bergedorf hat sich ein Stammtisch gegründet, wo die Frauen Erkenntnisse und Tipps austauschen.

Bergedorf.  Bis kurz nach 23 Uhr saßen sie zusammen, weil es so viel zu erzählen gab. „Danke, Steffi und Jeanny, für den netten Abend“, schreibt Jeannine Meyer nach dem Stammtisch-Treffen am nächsten Tag in der WhatsApp-Gruppe den anderen: „Wir wissen jetzt, wo man gut mit Zwillingen schwimmen gehen kann (Reinbeker Schwimmbad), wo man hinfährt, wenn schlechtes Wetter ist (Spielscheune Neuallermöhe), und wo man am besten seine Kinderkleidung verkaufen kann (Mami-Kreisel).“

Monatliche Treffen

Die 31-jährige Bergedorferin ist Mutter der eineinhalb Jahre alten Zwillinge Emily und Felix und hat vor kurzem einen Stammtisch für Zwillingsmütter gegründet. Nach Möglichkeit einmal im Monat treffen sich die derzeit fünf Mütter abends im Restaurant Lavastein an der Serrahnstraße in Bergedorf.

Erfahrungsaustausch ist Gold wert

„Einlingsmütter wissen in der Regel nicht, wie es ist, zwei gleichaltrige Kinder zu haben“, sagt Stefanie Fraude, die zu den Treffen ganz aus Müssen hinter Schwarzenbek kommt. „Und es gibt auch kaum Ratgeberbücher für Zwillingsmütter. Da ist so ein Erfahrungsaustausch Gold wert. Den hätte ich auch schon während der Schwangerschaft gut gebrauchen können.“

Wie lange sollte man Streit zulassen?

Bei den Treffen geht es um weit mehr als Shopping-, Freizeit- und Spieletipps. Wie schafft man es am besten, dass die Kinder durchschlafen? Getrennte Zimmer? Und wie kann man sie am einfachsten zusammen baden? Wenn es Streit beim Essen gibt, wie lange soll man den zulassen? Wann geht die Mutter besser dazwischen?

Wenn die große Schwester wie mit Puppen spielt

Jeanny Peters aus Oststeinbek ist die einzige in der Gruppe, die bereits ein größeres Kind hat, und sie kann den anderen allerhand erzählen: „Wenn die Freundin meiner achtjährigen Tochter zu Besuch ist, dann spielen die richtig mit den Kleinen – wie mit Puppen. Ziehen sie an und aus und so. Und den Kleinen gefällt das richtig – meistens.“

Nächster Termin am 27. März

Das nächste Treffen ist für Montag, 27. März, um 19.30 Uhr im Lavastein geplant. Zwillingsmütter, die neu dabei sein möchten, kommen einfach vorbei oder melden sich per E-Mail: zwillings-stammtisch@gmx.de.