Festnahme

Nettelnburg: Zivilfahnder schnappen Einbrecher

Festnahme (Symbolbild): Die Handschellen klickten am S-Bahnhof Nettelnburg.

Foto: Paul Zinken / dpa

Festnahme (Symbolbild): Die Handschellen klickten am S-Bahnhof Nettelnburg.

Nettelnburg. Die Männer (23/24) hatten Uhren und große Mengen Bargeld bei sich. Jetzt kommen sie zum Haftrichter.

Nettelnburg.  Zivilfahnder aus Bergedorf haben in Nettelnburg zwei mutmaßliche Einbrecher (23/24) gefasst. Die Männer hatten Einbruchswerkzeug und eine große Menge Bargeld bei sich.

Erfolg bei Schwerpunkteinsatz wegen Einbrüchen

Im Rahmen eines Schwerpunkteinsatzes hatten sich die Fahnder am Montag auf die Lauer gelegt. Gegen 18 Uhr beobachteten sie die beiden Männer am Oberen Landweg, wie sie schnell in Richtung S-Bahnhof Nettelnburg liefen. Als die Polizisten die Verdächtigen überprüfen wollten, versuchte der 23-Jährige über die Gleise zu fliehen – ohne Erfolg. In seinem Rucksack fanden die Beamten mehrere Tausend Euro Bargeld, zwei Armbanduhren und einen Briefumschlag mit der Adresse eines Einbruchsopfers vom Oberen Landweg. Polizeisprecher Rene Schönhardt: „Der 50-jährige Nettelnburger hatte fast zeitgleich zur Festnahme den Polizei-Notruf gewählt.“

Soko „Castle“ ermittelt weiter

Im Rucksack des 24-Jährigen fanden die Polizisten zudem einen Schraubendreher – mutmaßliches Einbruchswerkzeug. Der Mann wurde ebenso wie sein mutmaßlicher Komplize erkennungsdienstlich behandelt und festgenommen.

Beide sind litauische Staatsbürger und haben keinen festen Wohnsitz in Deutschland. „Die Männer werden deshalb einem Haftrichter vorgeführt“, so Schönhardt. Die Ermittlungen in dem Fall führt die Soko „Castle“, die auf reisende Einbrecherbanden spezialisiert ist. Sie prüft Zusammenhänge zu anderen Einbrüchen in Hamburg, bei denen die Täter ähnlich vorgingen.

Weiterer Fall auf Windpark-Baustelle

Bereits zwischen Sonnabend, 14 Uhr, und Montag, 6.30 Uhr, brachen Unbekannte auf der Windpark-Baustelle in Curslack südlich der A 25 einen Büro-Container auf. Hier entstehen die fünf Windräder für den Energie-Campus (CC4E) der Hochschule für Angewandte Wissenschaften. Die Einbrecher nahmen elektronische Geräte und Kabel mit. Ein Zusammenhang zu den Litauern scheint momentan unwahrscheinlich. Hinweise an Bergedorfs Polizei unter Telefon (040) 428 65 43 10.