Neuengamme

50 Jahre Vierländer Speeldeel

Jubiläum: Trachtenträger zeigen bunte Programme in Zollenspieker und im Marktkauf-Center Bergedorf

Jürgen Dreekmann war gerade fünf Jahre alt und schon ein begeisterter Tänzer, als ihn seine Eltern bei der "Vierländer Speeldeel" angemeldet haben. Tanz und Gruppe haben offenbar von ihrer Anziehungskraft nichts verloren: Im Jubiläumsjahr zum 50. Geburtstag der Vierländer Speeldeel ist Jürgen Dreekmann ihr Vorsitzender.

Ins Leben gerufen wurde der Verein als "De Veerlanner" am 3. September 1964 im Haus von Marga Puttfarcken in Neuengamme. 21 Gründungsmitglieder unterzeichneten die schmuckvolle Gründungsurkunde und das Ziel, "Volkstänze, die Heimatsprache und das plattdeutsche Liedgut zu pflegen, gleichzeitig die Vierländer Tracht als Tradition zu bewahren". 1965 wurde der Name in Vierländer Speeldeel "De Veerlanner" erweitert, weil nicht nur getanzt, sondern auch ein buntes Programm geboten wird. Doch das Ziel blieb. So wird auch der 50. Geburtstag vom 2. bis 4. Oktober stilvoll gefeiert mit Kommers- und Folkloreabend, Tanz und Ernteball (siehe Kasten). Auch beim Ernteumzug sind die Vierländer Speeldeel und ihre Gäste dabei.

Der erste Vorsitzende der Speeldeel war Erich Heitmann. Im Übungslokal "Gasthof Achterdiek" wurden Tänze, Gedichte und Lieder einstudiert. Adi Albershardt und die "Finkwarder Speeldeel" unterstützten den jungen Verein. Mittlerweile ist seit mehr als 30 Jahren der Schützenhof von Gerd Pahl Vereinslokal und Übungsstätte.

Schon 1965 wurde die Kindergruppe gegründet. Die Leitung übernahmen Elke Harden und Marlies Reimers. Im gleichen Jahr dürfen die Erwachsenen für die Finkwarder Speeldeel einspringen und nach Frankreich reisen - der Beginn einer langen Freundschaft mit "Le Trou Normand". Ebenso eng geknüpft sind die Bande zu "De Losser Böggelrieders en Daansers" (Niederlande) und dem Schlitzerländer Trachten- und Volkstanzkreis aus Hessen. Viele weitere, internationale Kontakte folgten.

Die Vierländer Speeldeel tritt bei diversen Festen auf, etwa beim Niederwärtser Heimatfest, dem Internationalen Folkloretreffen in Finkenwerder, dem Fest der Nationen oder der Kieler Woche. Diese Reihe lässt sich bis heute fast beliebig lang fortsetzen. Höhepunkte setzten 1982 die Teilnahme beim "Großen Wunschkonzert der Volksmusik", das im Fernsehen übertragen wird, und die Auftritte bei "Talk op Platt" 1983, live aus dem Zollenspieker Fährhaus, und bei der "Aktuellen Schaubude" 1996. Unvergessen ist für die Speeldeel zudem das Gefühl 1988, als sie bei der Fußball-EM mitten auf dem Spielfeldrasen im Hamburger Stadion auftrat.

Bis zu 95 Aktive zählte die Vierländer Speeldeel Anfang der 1990er-Jahre. Heute engagieren sich gut 50 Aktive, gehören mehr als 30 Männer und Frauen zu den passiven Mitgliedern. Doch die Kindergruppe und die 1992 gegründete Jugendgruppe finden weiterhin Interesse, sodass die Speeldeel guten Mutes in das 51. Jahr ihres Bestehens geht.

© Bergedorfer Zeitung 2017 – Alle Rechte vorbehalten.