Kirchwerder

Das wird wieder ein Fest, das alle Sinne anspricht

Erntedank: Drei Tage lang wird getanzt, gefeiert und vor allem defiliert

Sie suchen ihresgleichen, die herrlichen Wagen der Vereine und Gruppen aus den Vier- und Marschlanden, die den großen Erntedankumzug durch Kirchwerder jedes Jahr ausmachen: Abertausende Blumen sind zu bunten Mustern und Symbolen gesteckt, verzieren Traktoren und Anhänger. Die Pracht lockt Zehntausende Besucher an die 4,5 Kilometer lange Strecke zwischen der St.-Severini-Kirche am Kirchenheerweg und dem Festplatz Auf dem Sülzbrack am Zollenspieker. Am 5. Oktober ist es wieder soweit: Nach dem Gottesdienst (11.30 Uhr) starten mehr als 60 Gruppen gegen 13.30 Uhr vom Aufstellplatz am Norderquerweg aus.

Auftakt ist aber bereits am Freitag, 3. Oktober, mit einem Folkloreabend (20 Uhr, Festzelt Auf dem Sülzbrack). Das dürfte eine internationale Augenweide werden, denn die Vierländer Speeldeel, die ihren 50. Geburtstag feiert, bringt ihre Gäste mit. Dabei sind unter anderem "De Losser Böggelrieders en Daansers" (Niederlande) und der Musikverein Fischach aus Bayern, die Umzugsfans schon in anderen Jahren begeistert haben.

Für Sonnabend stehen ebenfalls bunte Bühnenshows im Festzelt auf dem Programm (Auf dem Sülzbrack, ab 14.30 Uhr). Tanzmeister Peter Schütze vom "Förderverein Erntedankfest" lädt auch die Besucher zum Mittanzen ein. Um 20 Uhr beginnt der Ernteball im Festzelt. Live dabei sind die Stimmungsmacher aus Kirchwerder - "Die JunX".

Höhepunkt bleibt aber natürlich der Sonntag mit dem festlichen Gottesdienst und dem Erntedankumzug. Die Erntemajestäten, Königin Katharina Kollmann und Prinzessin Inken Bornhöft, feiern zudem Bergfest. Sie treten am Sonntag die zweite Hälfte ihrer zweijährigen Amtszeit an. Ihr blumenreich geschmückter Wagen soll sich als letzter in den Umzug einreihen. Auf dem Sülzbrack können bis zum Abend alle Wagen betrachtet werden. Zudem gibt es auf dem Platz und im Festzelt ein Unterhaltungsprogramm - auch "Die JunX" sind wieder dabei.

Organisiert wird das Fest zum vierten Mal vom "Förderverein Erntedankfest". Er führt die Tradition fort, die 1976 von Mitgliedern der Vierländer Trachtengruppe und den Kirchwerder Landfrauen wieder ins Leben gerufen worden war.

Gäste können am Sonntag mit dem Bus der Linien 120 und 124 ab Bergedorf nach Kirchwerder fahren. Verstärkerbusse fahren zudem von 10 bis 13 Uhr (nach Kirchwerder) und ab Festende bis etwa 17 Uhr (nach Bergedorf). Begrenzten Parkraum gibt es am Süderquerweg und an der Straße Auf dem Sülzbrack.

© Bergedorfer Zeitung 2017 – Alle Rechte vorbehalten.