Solidarität

Mit Live-Konzerten Wutzrock retten

Allermöhe (hy/ten). Regelmäßige Live-Konzerte in der Kulturkneipe "BeLaMi" an der Holtenklinkerstraße 26 sollen helfen, Wutzrock zu retten.

Die 32. Auflage des Open-Air-Festivals am Eichbaumsee war in diesem Jahr buchstäblich ins Wasser gefallen. Dauerregen verwandelte das Gelände in eine Schlammlandschaft, die erwarteten Besucherzahlen blieben aus und mit ihnen auch ein Drittel der Einnahmen. Ein Desaster für ein Festival, das sich wesentlich durch den Verkauf von Speisen und Getränken an seine Besucher finanziert. Nach dem ersten Kassensturz steht der Verein "Galactic Entertainment" vor einem gewaltigen Loch in der Festivalkasse. Solidaritäts-Aktionen sollen nun dabei helfen, wieder in die Nähe von schwarzen Zahlen zu kommen, damit auch das 33. Wutzrock-Festival im nächsten Jahr loslegen kann.

Den Anfang macht heute ein Konzert des Bergedorfer Liedermachers "Kannemann" im "BeLaMi". Kannemann ist jahrelanger Freund von Wutzrock und bereits mehrfach dort aufgetreten, ob als Solist oder mit der Band "Rock die Straße". Diesmal wird er sein Soloprogramm zum Besten geben, mit seinen teilweise sehr kritischen und bissigen, deutschen Texten über die angeblich schönste Stadt der Welt. Beginn ist um 20.30 Uhr. Der Eintritt beträgt 6 Euro.

Bis Jahresende sollen weitere Konzerte folgen, organisiert von "Galactic Entertainment" und dem "Verein zur Förderung von Kunst, Kultur & Kommunikation in Bergedorf " (Bergedorf-TV & vision sternwARTe).

Doch auch andere Ideen zur Rettung von Wutzrock und Spenden sind willkommen. Die Bankverbindung lautet: Galactic Entertainment e. V., Konto-Nr. 592900, BLZ 20190301. Weitere Informationen gibt es im Internet: www.wutzrock.de .

© Bergedorfer Zeitung 2017 – Alle Rechte vorbehalten.