Neubaugebiet

Planung für "Schröders Koppel" startet

Reinbek (st). Einstimmig haben die Stadtverordneten jetzt die Planungen für das Neubaugebiet "Schröders Koppel" auf den Weg gebracht.

Auf dem 2,8 Hektar großen Gebiet östlich der K80 wollen der Schönningstedter Landwirt Kai Dusenschön und der Glinder Hauke Schröder ein neues Projekt anschieben (wir berichteten). Im Westen wird das Gelände von den Häusern am Haidkoppelweg begrenzt.

Im Neubaugebiet sollen 50 Einfamilien-, Doppel- und Reihenhäuser entstehen, sowie Mietshäuser mit etwa 100 Wohnungen, darunter auch Sozialwohnungen, in einem "harmonischen Mix". Ein etwa 3,50 Meter hoher Erdwall soll die Neubürger vor dem Verkehrslärm auf der K80 schützen. Erschlossen wird das neue Wohngebiet über den Oher Weg. Geplant sind außerdem ausreichend Parkplätze.

Reinbeks Flächennutzungsplan sah dort Grünfläche mit "Neuwaldbildung" vor. Das haben die Stadtverordneten jetzt einstimmig geändert und gleichzeitig die Aufstellung des Bebauungsplanes 98 beschlossen. Die Anwohner werden noch zu einer Informationsveranstaltung der Stadt eingeladen. Der Termin steht noch nicht fest.

Die Grünen begrüßen es, dass die Investoren Forderungen der Politik nach öffentlich gefördertem Wohnraum und Umweltverträglichkeit nachkommen. Fraktionschef Günter Herder-Alpen kündigte noch einen Antrag für einen städtebaulichen Vertrag an.

© Bergedorfer Zeitung 2017 – Alle Rechte vorbehalten.