Multimediales Beatles-Projekt

All you need is love: John Lennon in Text, Musik und Bildern

Oststeinbek (hs). Die Beatles gelten auch heute fünfzig Jahre nach ihrer Gründung und vierzig Jahre nach ihrer Auflösung als eine der erfolgreichsten Pop-Bands der Welt.

Ihre Hits wie "Hey Jude", "Yesterday" und "Yellow Submarine" sind vielen bekannt. Doch nicht nur aus ihrer Musik, auch aus ihrem Leben, vor allem dem des Sängers, Gitarristen, Rebellen und Friedensaktivisten John Lennon schöpfen Künstler heute noch Inspiration. Dazu gehören auch der Schriftsteller Achim Amme, der Künstler Bernd Lehmann und der Bassist Herbert Böttger. Sie haben ein multimediales Gesamtkunstwerk mit dem Titel "All you need is love" auf die Beine gestellt. Das präsentieren sie zusammen mit der Beatles-Tribute-Band "The Beattells" am Freitag, 18. März, im Bürgersaal, Möllner Landstraße 22. Im Mittelpunkt des Projektes steht der Begründer und spätere Trennungsgrund der Beatles: John Lennon. "John hat einfach die besten Texte geschrieben", sagt Amme begeistert. Mit Sprache kennt er sich aus, schrieb er doch selbst von 1997 bis 2001 Satiren und Kurzgeschichten für die Süddeutsche Zeitung. "Ohne die Beatles hätte ich nie angefangen zu schreiben", so Amme.

Am 18. März wird er, der nebenbei auch als Schauspieler arbeitet, aus der über tausend Seiten umfassenden Lennon-Biographie von Philip Norman lesen. Zu den ausgewählten Textstellen werden "The Beattells" passende Songs zum Besten geben. Bassist Böttger hat schon Erfahrungen mit dem Verschmelzen von Musik und Literatur gemacht: 2005 spielte seine Band bei der NDR-Sendereihe "Sonntakte" den Soundtrack zu einer von Jan Philipp Reemtsma gelesenen John-Lennon-Biographie.

Für den visuellen Teil des Kulturereignisses ist Bernd Lehmann zuständig. Er bringt Gouachen und Radierungen sowie Videoinstallationen mit. Der bildende Künstler, der schon Arbeiten zu Persönlichkeiten wie Johnny Cash, Louis Armstrong oder Virginia Woolf ausstellte, hat sich hauptsächlich mit dem späten, langhaarigen John Lennon und seinen Aktivitäten für den Weltfrieden auseinander gesetzt. Lehmann traf im Vorfeld sogar einen Fotografen, der John Lennon noch live erlebt hatte. Er selbst schuf großformatige Bilder, die auf der Basis von digitalisierten Radierungen entstehen.

Die drei Künstler freuen sich auf ein gut gelauntes Publikum, das mit ihnen in die Sphären der Beatles-Zeit eintaucht und später zu ihren großen Hits tanzen. Los geht es um 20 Uhr. Der Vorverkauf hat begonnen. Karten für zwölf Euro gibt es bei Toto-Lotto Vieregge in der Einkaufspassage und unter Telefon (040) 712 86 11.

© Bergedorfer Zeitung 2017 – Alle Rechte vorbehalten.