Proklamation

Königin Silvia regiert jetzt Bergedorfs Schützen

Bergedorf (mvd). Doppelten Grund zum Jubeln hatte am Sonnabend Hans Windmüller, Vorsitzender der Bergedorfer Schützengesellschaft.

Bei der 165. Königsproklamation konnte er nicht nur das neue Schützenheim einweihen sondern auch seiner Ehefrau die Königsscheibe überreichen: Silvia Windmüller ist Bergedorfs neue Schützenkönigin.

"Ach, ich habe gedacht, was die Männer können, kann ich auch. Ich hatte mir schon gute Chancen ausgerechnet", sagte die selbstbewusste 58-Jährige, die beruflich Personalreferentin ist. Am 30. August hatten Silvia Windmüller und ihre Konkurrenten genau einen Schuss, der bewertet wurde. Jedoch erst an diesem Sonnabend wurden die Ergebnisse bekannt gegeben.

Silvia Windmüller ist erst die dritte Bergedorfer Schützenkönigin. In ihrem Gefolge befindet sich als erster Ritter der Schützenkönig vom Vorjahr, Harald Butzek. Zweiter Ritter wurde Andreas Wittek. Bezirksamtsleiter Arne Dornquast überreichte der neuen Majestät einen symbolischen Schlüssel für das Bergedorfer Rathaus.

Jungschützenkönig ist Jan Schertges, erster und zweiter Ritter der Jungschützen sind die Brüder Michel und Malte Kröger. König der Könige wurde Gerd Viereckel.

Bergedorfs altes Schützenheim war am 19. November 2011 abgebrannt. Mit vereinten Kräften und viel Unterstützung seitens des Vorstands und Architektin Andrea Neumann konnte der Neubau nun fast genau drei Jahre später eingeweiht werden.

Königin Silvia wird die Bergedorfer Schützengesellschaft ein Jahr repräsentieren.

© Bergedorfer Zeitung 2017 – Alle Rechte vorbehalten.