Junge Philatelisten

Ein Gefühl fast wie Dagobert Duck

Bergedorf (ve). Einmal in Schätzen wühlen wie Onkel Dagobert: Bei den Jungen Briefmarkenfreunden ist dies möglich, allerdings in Briefmarken.

Der "Wühltisch" wird häufiger bei den Treffen der jungen Philatelisten im Lichtwarkhaus aufgebaut. Jeden ersten und dritten Freitag im Monat, 17 Uhr, kommen sie unter Leitung von Werner Heitmann zusammen.

Briefmarkenkunde und Aufbau einer Sammlung für Ausstellungen stehen natürlich im Vordergrund, aber es geht auch um andere Themen. Manchmal kommt eine andere Gruppe junger Briefmarkenfreunde zu Besuch.

"Es ist heute nicht mehr leicht, junge Menschen für Briefmarken zu begeistern", sagt Heitmann. Zum einen kleben immer weniger Marken auf den Briefen, zum anderen belastet es das Taschengeld erheblich, will man sich alle neuen Marken der Post kaufen. Burkhard Binder, Leiter der Gruppe Hamm, die Heitmanns Gruppe besuchte: "Die Kinder wollen beschäftigt sein, da muss man sich einiges einfallen lassen." Durch die Ganztagsschule haben Kinder und Jugendliche zudem weniger Freizeit.

Die jungen Sammler kommen heute zusammen. Die nächsten Termine sind der 7. und der 21. Dezember.

© Bergedorfer Zeitung 2017 – Alle Rechte vorbehalten.