Braukunst

Im Turm fließt Bergedorfer Bier

Bergedorf (cn). Den drei Geschäftsführern der Bergedorfer Braugesellschaft ist die Freude über ihren Biercoup (siehe Titelseite) anzusehen.

"Das Bergedorfer Bier ist für uns mehr als eine Geschäftsidee", betont Nico Clausen, Chef des Vierländer Edeka-Marktes in Curslack: "Eine eigene lokale Biermarke auf den Markt zu bringen, ist doch ein Riesen-Spaß." Ob das Bergedorfer Bier über das 850-Jahre-Jubiläum hinaus dauerhaft im Angebot bleibt, müssten nun die Bergedorfer entscheiden. "Es ist einen Versuch wert", meint auch Initiator Hans-Jürgen Bausewein und ist sich so gut wie sicher: "Das Bier trifft den Bergedorfer Geschmack."

Zumindest der regionale Einzelhandel hat die Idee des Bergedorfer Biers begeistert aufgegriffen. Die Sixpacks mit den Halbliterflaschen stehen ab heute nicht nur bei Clausen in den Regalen. Auch das Marktkaufcenter, der Edeka-Markt im CCB, die Moorfleeter Getränkequelle und Möllers Bierladen führen ab sofort das Bier. "Mit den REWE- und Netto-Märkten laufen noch die Verhandlungen", erklärt Burkhard Schopen, im Trio für den Vertrieb zuständig.

Natürlich soll das Bergedorfer Bier auch in den hiesigen Gaststätten ausgeschenkt werden. Der Inhaber der neuen Kneipe "John Turner Tower" im Lohbrügger Wasserturm hat als erster reagiert. "Wir haben das Fass schon angestochen", sagt Björn Wendel. Und der Bierkenner, eigentlich ein Fan der englischen Braukunst, nickt zustimmend mit dem Kopf: "Das untergärige Bergedorfer Bier schmeckt, es wird auch unseren Gäste gut munden."

Nur die Tore des Bergedorfer Schlosses bleiben für das Bier mit dem gelben Bergedorf-Wappen verschlossen. Dort wird bei Veranstaltungen exklusiv das ursprüngliche"Bergedorf Beer" ausgeschenkt. Im Jahr 2008 wurden bei der Feldschlösschen-Brauerei noch 80 Millionen Dosen für den Export abgefüllt. Seit 2010 hat die Öttinger-Brauerei die Lizenz.

Mit dem Brauerei-Goliath hat sich die neue Bergedorfer Braugesellschaft gütlich geeinigt. "Unsere Biere sind völlig unterschiedlich", erklärt Initiator Hans-Jürgen Bausewein. "Unser Bergedorfer Bier ist ein traditionelles Bier in modernem Design, das im Schloss ausgeschenkte "Bergedorf Beer" dagegen ist ein modernes Pils mit altem Logo." Sicherheitshalber haben sich die drei Bergedorfer ihren Biernamen aber als Herkunftsmarke schützen lassen.

© Bergedorfer Zeitung 2017 – Alle Rechte vorbehalten.